Frisuren

Haarausfall wegen Corona


Haarausfall bei Frauen wegen Corona – das hilft!

Haarausfall ist der Albtraum vieler Frauen. Schließlich gelten lange, gesunde und glänzende Haare nach wie vor als Schönheitsideal bei Frauen. Doch seit der Pandemie und deren vielseitigen Nebeneffekten der Infektion hört man immer wieder, dass auch Haarausfall bei Frauen wegen Corona vorkommen ist? Wir klären daher die Frage, ob Haarausfall bei Frauen tatsächlich nach einer Corona-Infektion auftreten kann und geben Antworten auf die Frage, was gegen Haarausfall bei Frauen wirklich hilft.

Was sind die Ursachen von Haarausfall bei Frauen?

Die Ursachen für Haarausfall bei Frauen können sehr unterschiedlich sein. Ob genetisch bedingt oder hervorgerufen durch ein hormonelles Ungleichgewicht, Eisenmangel oder stressbedingt – die Gründe für Haarausfall bei Frauen sind nicht immer auf den ersten Blick erkennbar. Manchmal steckt eine bisher unbemerkte Krankheit dahinter, ein anderes Mal ist eine Ernährungsumstellung schuld am Haarausfall. Doch auch enge Zöpfe, Probleme mit der Kopfhaut oder ein Vitaminmangel kann die Ursache für Haarausfall bei Frauen sein. Weiterhin kann die Einnahme einer Anti-Baby Pille, eine Schwangerschaft oder Gewichtsschwankungen Gründe dafür sein, dass du plötzlich sichtbar mehr Haare verlierst. Seit Beginn der Corona Pandemie verzeichnen Wissenschaftler immer mehr Beschwerden über Haarausfall bei Frauen nach einer überstandenen Corona- Infektion. Doch wie hängt Corona mit Haarausfall zusammen? Was können Frauen bereits im Vorfeld gegen den Haarausfall tun? Und was hilft, wenn die Haare bereits
ausfallen? Wir geben wertvolle Tipps und Infos, was du gegen Haarausfall als Long- Covid-Folge tun kannst.

Gibt es Haarausfall bei Frauen wegen Corona?

Bereits einige Monate nach Ausbrechen der neuartigen Infektionskrankheit COVID- 19 im chinesischen Wuhan klagte etwa ein Fünftel der weiblichen Patienten innerhalb von sechs Monaten nach der Infektion über Haarausfall. Wissenschaftlich bestätigt ist Haarausfall bei Frauen nach Corona in Deutschland bisher nicht, doch auch hierzulande sehen Dermatologen immer mehr Zusammenhänge zwischen der Infektionskrankheit und dem Haarausfall bei Frauen wegen Corona. Das Gute vorweg: Haarausfall bei Frauen wegen Corona kann auftreten, muss aber nicht. Und selbst wenn er auftritt: er bleibt nicht für immer. Corona ist eine schwerwiegende Infektionskrankheit, bei der der Körper alles dafür tut, um sie wieder loszuwerden.
Während die offensichtlichen Symptome der COVID-19 Erkrankung nach ein paar Tagen meist bereits abklingen, zeigen sich die Langzeitfolgen erst Wochen später. So ist es auch beim Haarausfall bei Frauen nach Corona. Eine Studie in Italien fand heraus, dass die meisten der Patientinnen (und Patienten) durchschnittlich erst 70 Tage nach Infektionsbeginn unter Haarausfall litten.

Wie hängt Corona mit Haarausfall bei Frauen zusammen?

Dermatologen sehen mehrere Zusammenhänge zwischen Haarausfall bei Frauen und einer Corona-Infektion. Einerseits kann eine Viruserkrankung vermehrt Stress bei Frauen auslösen. Dies wiederum schädigt den Haarwachstum mitunter, was zur Folge hat, dass die Haare vermehrt ausfallen. Haare haben zwei Wachstumsphasen: die so genannte Anagenphase (Dauer: ca. 5 bis 7 Jahre) und die Telogenphase (Dauer ca. 2 bis 3 Monate). In der Telogenphase werden neue Haarwurzeln produziert und die „alten“ Haare fallen nach und nach aus. Ist der Körper unter Stress (wie beispielsweise während und nach einer Corona-Infektion), rutschen die Haare vermehrt in die telogene „Todesphase“ und fallen ein wenig verfrüht aus. Im Normalfall verliert jeder Mensch pro Tag zwischen 70 und 100 Haaren. Nach einer Corona-Infektion muss der Körper dafür sorgen, dass er wieder fit wird. In dieser Zeit werden die Haare automatisch etwas weniger gut mit Mikronährstoffen versorgt. In Kombination mit der telogenen Wachstumsphase kann dies mitunter zu vermehrtem Haarausfall bei Frauen wegen Corona führen. Aber keine Sorge: Die Haarwurzeln werden nicht beschädigt, sodass die Haare wieder wie gewohnt nachwachsen.

Wie lange dauert der Haarausfall bei Frauen wegen Corona an?

Wenn die Haare nach einer Corona-Infektion ausfallen, dauert es in der Regel zwischen 3 und 6 Monaten, bis sich die Haarwurzeln regeneriert haben und die Haare nachwachsen. Für viele Frauen ist diese Zeitspanne eindeutig zu lang, da sie unter dem Haarausfall stark leiden. Zum Glück gibt es einige Möglichkeiten, die gegen den Haarausfall nach einer überstandenen Covid-Erkrankung helfen und eine
schnelle Besserung versprechen.

Was hilft gegen Haarausfall bei Frauen wegen Corona?

Bereits im Vorfeld, also noch während der Corona-Infektion kannst du einiges tun, um späteren Haarausfall zu vermeiden: Vermeide Stress. Auch wenn es so simpel klingt, hat die Reduzierung von Stress einen sehr großen Einfluss auf den Verlauf nach der Infektion. Gönne deinem Körper die nötige Ruhe, während du deinem Haar ein paar Extra-Portionen an Pflege gönnst. So kräftigst du die Haarwurzeln und vermeidest, dass sie verfrüht in die telogene Phase wechseln. Wenn du bereits unter Haarausfall nach einer Covid-Infektion leidest, bewahre Ruhe und vermeide ebenfalls Stress, da dieser den Haarausfall noch verstärken könnte. Wenn du merkst, dass du täglich deutlich mehr als 100 Haare verlierst, kannst du deine Kopfhaut beispielsweise mit einem hochwertigen Haarwasser zu einer verbesserten Durchblutung verhelfen. Dies wiederum animiert die Haarwurzeln zum
Wachsen. Wenn du nicht wochenlang warten möchtest, bis deine Haare wieder ihre ursprüngliche Fülle zurückgewonnen haben, bietet dir unter anderem die Mesotherapie eine gute Alternative für die Zwischenzeit. Bei der Mesotherapie injizieren wir Proteine und Vitamine direkt in die Kopfhaut. Diejenigen Haarwurzeln, die unterversorgt sind, bekommen so einen Vitamin-Booster und regenerieren sich deutlich schneller. Eine weitere Möglichkeit stellt das sogenannte PRP dar, das Platelet-Rich-Plasma, ein Verfahren, bei dem wir dir zunächst Blut abnehmen, es zentrifugieren und dir anschließend das reichhaltige Blutplasma in die Kopfhaut injizieren. In dem Blutplasma befinden sich deine individuellen Wachstumsfaktoren sowie deine Stammzellen. Durch die Injektion in die Kopfhaut werden die Haarwurzeln ebenfalls zur schnelleren Regenerierung angeregt, was wiederum das Wachstum der Haare beschleunigt.

Leidest du unter Haarausfall nach einer Corona-Infektion?

Wenn du als Frau unter Haarausfall nach einer Corona-Infektion leidest, beobachte die Intensität sowie die Dauer des Haarausfalls. Suche ärztlichen Rat, wenn du das Gefühl hast, dass es auch nach Wochen nicht besser wird. Oder vereinbare einen unverbindlichen Termin für ein Beratungsgespräch in einem unserer Salons. Wir zeigen dir die verschiedenen Möglichkeiten auf, die wir dir gegen den Haarausfall wegen Corona anbieten können. Unsere Experten in Sachen Haarausfall bei Frauen nehmen sich gern die Zeit, um die verschiedenen Behandlungen zu erläutern, die den Haarausfall stoppen oder sichtbar reduzieren können. Möchtest du dem Haarausfall bei Fragen wegen Corona entgegenwirken und aktiv dein Haarwachstum stärken? Dann ruf uns an oder sende uns eine E-Mail. Unser Team freut sich auf deine Kontaktaufnahme.

You may also like...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *